Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt mit EXTRA for Kids.

Wrigley's EXTRA for Kids

03.11.11 - 13:59 Uhr

von: Dr_Elfi_Laurisch

EXTRA for Kids: Live-Chat mit Zahnärztin Frau Dr. Elfi Laurisch.

Hallo liebe Projektteilnehmer,

mein Name ist Elfi Laurisch und ich bin Zahnärztin. Heute im Live-Chat reden wir gemeinsam über Zahnpflege und Zahngesundheit für Kinder.

Von 15 bis 17 Uhr können Sie mir ganz einfach Ihre Fragen in einem Kommentar stellen und ich antworte Ihnen dann ebenfalls über einen Kommentar.

Zahnärztin Dr. Elfi Laurisch

Zahnärztin Dr. Elfi Laurisch

Ich bin schon richtig gespannt und freue mich auf Ihre Fragen und Anregungen zur Zahngesundheit für Kinder und natürlich auch zu den EXTRA for Kids Zahnpflegekaugummis.

Bis gleich im Chat!

Viele Grüße,
Dr. Elfi Laurisch

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 03.11.11 - 14:05 Uhr

    von: Schnuffi73

    Na da freuen wir uns doch auf Dich, liebe Elfi!

  • 03.11.11 - 14:08 Uhr

    von: Poesseline

    Ich find es super, dass ihr sowas anbietet – freu mich auf gleich

  • 03.11.11 - 14:14 Uhr

    von: Tati72

    Ich finde die Möglichkeit auch super! Da “unser” Zahnarzt aus unserem engsten Freundeskreis stammt, sind bei mir allerdings keine Fragen “übrig” geblieben. Aber ich werde das hier aufmerksam verfolgen. Freu’ mich schon! Bis gleich!!! :lol:

  • 03.11.11 - 15:04 Uhr

    von: schubiduu

    Also da auf meiner Uhr schon 15 Uhr ist, mache ich einfach mal den Anfang. :) Zuerst einmal vielen Dank Frau Dr. Laurisch, dass Sie sich für unsere Fragen zur Verfügung stellen.

    Ich hätte folgende Frage: Meine Kinder bekommen normalerweise nur Wasser zu trinken, was ihnen auf Dauer aber natürlich nicht immer schmeckt, sondern sie auch mal was Süßes trinken wollen.
    Wie sehen Sie das, welche Getränke sind für Kinderzähne besonders schädlich und welche sind “vorbehaltlos” zu empfehlen?

  • 03.11.11 - 15:06 Uhr

    von: Contadora

    Toll, da habe ich eine Frage. Meine Tochter hat leider einen weichen Zahnschmelz an den neuen bleibenden Zähnen. Das bestätigten uns schon 3 Zahnärzte. Dehalb wird von einer Fissurenversiegelung abgeraten. Ist das tatsächlich besser, darauf zu verzichten? Wenn sie die Zahnpflegekaugummis kaut, gibt mir das ein Gefühl von Sicherheit für zwischendurch. Ihre Zahnpflege ist ansonsten sehr gut. Ich putze allerdings immer nach.

  • 03.11.11 - 15:12 Uhr

    von: aikavroni

    Ich finde es toll das man mal jemanden vom Fach hat!
    Wie sehen Zahnärzte denn das Kaugummikauen?
    Wie oft können Kinder denn Kaugummi kauen?
    Schadet zuviel bzw.zulanges kauen dem Kiefer(Muskeln,Bänder)?
    Kann es den Zähnen auch schaden wenn sie zu oft am Tag mit zuviel Speichel umspült werden?
    Welche Sorte schmeckt Ihnen denn am besten?
    Ich wünsche allen noch einen schönen Tag,werde mir heute Abend mal die Fragen und Antworten anschauen denn ich gehe jetzt arbeiten!!
    Tschüß

  • 03.11.11 - 15:17 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @ schubiduu: Wasser ist das beste Getränk zum Durstlöschen, alternativ könnte man auch Früchtetees (aber keine Instanttees, sondern selbstaufgegossene) mit Wasser mischen. Ganz schlecht sind Eistee und Apfelschorle, vor allem im Dauergebrauch.

  • 03.11.11 - 15:21 Uhr

    von: Tati72

    Schade, muss jetzt meinen Sohn abholen. Werde gleich noch mal “reinschauen”…

  • 03.11.11 - 15:22 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @Contadora: Grundsätzlich sind Fissurenversiegelungen an Backenzähnen eine wichtige Maßnahme, um Fissurenkaries zu verhindern. Möglicherweise liegt aber bei Ihrer Tochter an den 6-Jahr-Molaren eine Schmelzbildungsstörung vor, die diese Maßnahme erschweren kann. Sollte wirkliche keine Versiegelung möglich sein, müssen regelmäßig Fluoridpräparate angewendet werden. Nachputzen ist übrigens ganz toll – die meisten Kinder bräuchten diese Unterstützung auch noch im Schulkindalter.

  • 03.11.11 - 15:26 Uhr

    von: Patno

    Meine Tochter (7 Jahre) hat auf Ihren Vorderzähnen weisse Flecken. Man hat mir gesagt, daß dies durch zu viel Flureinnahme entsteht. Ist das richtig? Wie gehen diese weissen Flecken wieder weg?

  • 03.11.11 - 15:27 Uhr

    von: 54vince

    Hallo Frau Dr. Laurisch, ich finde es toll, dass Sie sich die Zeit nehmen, unsere Fragen zu beantworten! Ich würde gerne wissen ob es eine Altersempfehlung für elektrische Zahnbürste gibt? Allgemein würd mich interessieren, ob eine herkömmliche Zahnbürste besser ist oder eine elektrische?

  • 03.11.11 - 15:27 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @aikavroni: Wir Zahnärzte sehen Kaugummikauen als positiv für die Gesunderhaltung der Zähne an. Die Empfehlungen lauten, 3 mal täglich ca. 10 Minuten zu kauen – damit ist auch kein Kiefergelenk überlastet.
    Zuviel Speichel für Zähne geht gar nicht – je mehr, je besser für den Zahnschmelz, weil im Speichel alle Mineralstoffe enthalten sind, die der Schmelz für die sogenannte Remineralisation benötigt.

  • 03.11.11 - 15:30 Uhr

    von: Goldkaeferlena

    Hallo und danke für die tolle Aktion,

    auch ich habe eine Frage:
    Obwohl meine Tochter wirklich gründlich ihre Zähne putzt und ich auch noch nachputze sind die Ergebnisse beim Einfärbetest immer schlecht. Auch ein Speicheltest und ein Ernähungstagebuch haben zu nichts geführt. Ihre elektrische Zahnbürste haben wir schon wieder durch eine manuelle ersetzt. Sie isst wenig Süßes und kaut auch regelmäßig Zahnpflegekaugummi. Mittlerweile gehe ich 3-4 Mal im Jahr zum Färbetest und auch dort wird immer das ähneputzen geübt und es ist auch OK.
    Ich weiß ,ittlerweile keinen weiteren Rat mehr. Was kann ich noch tun???

    Danke und noch einen schönen Tag.

  • 03.11.11 - 15:32 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @patno: Die weissen Flecken auf den Schneidezähnen sind tatsächlich auf zuviel Fluoridaufnahme während der Zahnbildung zurückzuführen. Wahrscheinlich wurden Fluoridtabletten eingenommen – von fluoridhaltigen Pasten kommt das nicht. Leider gehen diese Flecken nicht wieder weg, sie sind im Schmelz drin. Der Zahn ist aber an diesen Stellen nicht anfälliger für Karies, solange es nur weisse Flecken und keine Dellen o. ä. sind.
    Sollten die später im Teenageralter mal sehr stören, könnte man die Oberfläche vorsichtig aufrauhen und mit zahnfarbenem Composit abdecken.

  • 03.11.11 - 15:34 Uhr

    von: bing

    hallo zusammen. Ich habe auch eine Frage: Wie lange putzt man am besten die Zähne? Oftmals heißt es ja 2 Minuten. Reicht das oder sollte man doch länger putzen?

  • 03.11.11 - 15:35 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @54vince: Es gibt keine Altersempfehlung. Generell gilt, wenn eine Bürste gerne genommen wird, wird sie auch benutzt. Also individuell unterschiedlich. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass die elektrische gegenüber der Handzahnbürste tatsächlich besser Plaque entfernt. Aber man muß beide gewissenhaft und systematisch anwenden.

  • 03.11.11 - 15:38 Uhr

    von: 1337

    Zucker ist ja ein Hauptauslöser für Karies – soll ich meinem Kind deshalb jetzt gar keine Süßigkeiten mehr geben?

  • 03.11.11 - 15:40 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @Goldkaeferlena: Wenn viele belagsbildende Bakterien im Mund sind, ist es gelegentlich sinnvoll, mit einem chlorhexidinhaltigen Gel 14 Tage morgens und abends zu putzen, damit reduziert man die Bakterienzahlen. Ansonsten ist es oft ein Problem der Systematik, dass z. B. einige Stellen sehr gründlich und andere Stellen zu flüchtig geputzt werden, vor allem am Zahnfleischrand.

  • 03.11.11 - 15:42 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @bing: Generell gelten 2-3 Minuten als ausreichend – wichtig ist, dass jeder Zahn von innen und von aussen und auf der Kaufläche geputzt wird. Dazu kommt dann natürlich noch die Zeit für die Zahnseide – die geht extra.

  • 03.11.11 - 15:43 Uhr

    von: Patno

    Vielen Dank für Ihre Antwort. Unser kleiner Sohn ist jetzt 12 Wochen alt und wir haben nach der Geburt wieder diese Fluoridtabletten bekommen. Ich habe diese auf Anraten meiner Hebamme nicht verabreicht. Wie sehen Sie das? Sollte man heutzutage bei Säuglingen und Kleinkindern auf diese Tabletten verzichten? Meine Tochter stören die weissen Flecken auf den Zähnen sehr und sie ist immer traurig, wenn sie von anderen Menschen gefragt wird, ob sie schlechte Zähne hat.

  • 03.11.11 - 15:43 Uhr

    von: schubiduu

    Danke schon mal für die erste Antwort. Ich hätte noch eine weitere Frage: Für Kinder gibt es immer so leckere Zahnpastas, die häufig ganz süß schmecken. Ich verstehe ja die Idee dahinter, damit Kindern das Zähneputzen auch schmeckt und gerne die Zähne putzen. Aber welche Stoffe sind in diesen Zahnpastas drin, damit die so süß sind? Kann das nicht auch schädlich sein?

  • 03.11.11 - 15:44 Uhr

    von: Elvoy

    Hallo Dr. Laurisch!
    Ich habe auch eine Frage an Sie: ist Flourid schädlich oder nützlich???
    Wäre sehr nett, wenn ich von Ihnen eine Antwort erhalte! Tausend Dank im Voraus!

  • 03.11.11 - 15:45 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @1337: Zucker plus Kariesbakterien plus schlechte Mundhygiene = Karies. Soviel zum Allgemeinen. Aber man muß deswegen nicht ganz auf Süßes verzichten. Man sollte jedoch nicht oft am Tag Süßes essen. Lieber einmal richtig viel und danach Zähneputzen, das ist besser als über den ganzen Tag verteilt immer wieder Süßes – das würde die Bakterien die ganze Zeit füttern. . .

  • 03.11.11 - 15:49 Uhr

    von: moppi74

    Bei meinem Sohn (7) habe ich ab dem ersten Zahn geputzt. Zuerst mit einer Fingerzahnbürste, dann mit Hand – jetzt mit Elktrozahnbürste. Soweit immer gut. Bei meiner Tochter (19 Mon.) habe ich ein Problem. Ich habe auch ab dem ersten Zahn angefangen (erst Finger- dann Handzahnbürste), jetzt hat sie 15 Zähen und soll sie zweimal täglich geputzt bekommen. Nur leider funktioniert das nur (harmlos formuliert) unter Schwierigkeiten. Sie macht den Mund unter keinen Umständen auf, dreht den Kopf weg und wedelt mit den Armen. Ich flecht eher einem Oktupus Zöpfe, als das ich ihr die Zähne geputzt kriege. Im Augenblick sind wir schon zwei Erwachsene gegen ein Kind…
    Was kann ich tun, damit das nicht weiter und immer stärker zum Drama und Machtkampf wird?

  • 03.11.11 - 15:50 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @patno: Die wissenschaftlich fundierte Stellungnahme der Zahnärzte lautet: Fluoridtabletten sind in der Regel überflüssig, sowohl bei der Schwangeren als auch beim Säugling. Sind dann erst ,mal Zähne da, ist es wichtiger, das Fluorid mittels einer speziellen Kinderzahnpaste an die Zähne zu bringen. Das minimiert auch das Risiko dieser weissen Flecken.

  • 03.11.11 - 15:51 Uhr

    von: legolas25

    Danke für die aufschlussreichen Antworten!

  • 03.11.11 - 15:51 Uhr

    von: konny27

    Unsere Enkeltochter (5 Jahre)hat sehr schlechte Zähne.Die Backenzähne sind fast alle verfault.Der Zahnarzt sagt,es kommt nicht vom Süßen und auch nicht von mangelnder Pflege.Wir putzen am morgen und am abend und achten auf ausgewogene Ernährung.Woran liegt es dann,das sie so schlechte Zähne hat?

  • 03.11.11 - 15:52 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @schubiduu: In den süßen Pasten sind Zuckeraustausch- und Zuckerersatzstoffe als Süßungsmittel, die den Zähnen nicht schaden. Allerdings gewöhnen sich die Kinder dann an den Geschmack “süß” immer mehr, was natürlich nicht so gut ist.

  • 03.11.11 - 15:52 Uhr

    von: 54vince

    vielen dank für die Infos-spitze! da hab ich gleich noch eine frage: nach welchem zeitraum sollte man denn die zahnbürste bzw. den bürstenkopf wechseln?

  • 03.11.11 - 15:54 Uhr

    von: frankenandrea

    Chatten mit einer Zahnärztin finde ich echt super.Tolle Idee.
    Nun zu meiner Frage:
    Mein Sohn (8Jahre) hat an den vorderen Zähnen immer gelben Belag.
    Wir putzen ihm abends die Zähne mit der elektrischen Zahnbürste und morgens putzt er selber. Aber der Belag bildet sich nach der Zahnsteinentfernung von unserer Zahnärztin immer wieder neu.
    Was kann man noch dagegen machen.
    Hilft vielleicht mehr Kaugummi kauen?

  • 03.11.11 - 15:55 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @Elvoy: Fluorid für die Zähne nützlich – übrigens auch in unserem Körper zu finden. Wichtig ist aber vor allem eine regelmäßige lokale Anwendung von Fluorid auf der Zahnoberfläche – eingenommenes Fluorid ist eher überflüssig.

  • 03.11.11 - 15:56 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @moppi74: Wenn man die Kinder auf den Rücken legt, funktioniert das oft besser mit dem Mundaufmachen – ansonsten kann ich Ihnen nur Mut machen – bleiben sie dran!!!

  • 03.11.11 - 15:59 Uhr

    von: konny27

    Mein Mann ist immer der Meinung,die Eltern putzen ihren Kindern die Zähne kaputt.Der Zahnschmelz wird durch das viele putzen zerstört.
    Mein Mann wird 60 Jahre alt und ihm fehlt noch nicht einen Zahn.
    Er kannte als Kind keine Zahnbürste,erst als wir uns kennenlernten habe ich ihn zum Zähneputzen überredet.Er hat wirklich schöne Zähne muß ich voller neid sagen.

  • 03.11.11 - 16:00 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @konny27: Wahrscheinlich sind im Mund hohe Keimzahlen an kareiserzeugenden Keimen.
    Empfehlung: Speicheltest zum Ermitteln der Keimzahlen, ggf. danach keimzahlreduzierende Maßnahmen, z. B. chlorhexidinhaltiges Gel. Und schauen Sie auch mal, ob vielleicht zucker- oder säurehaltige Getränke genommen werden – das könnte auch ein Grund sein.

  • 03.11.11 - 16:01 Uhr

    von: Poesseline

    Hallo Frau Dr. Laurisch! Ich finde es prima, dass Sie sich Zeit für uns nehmen…sie haben ja gerade geschrieben, dass in den Kinderzahnpasten Zuckeraustauschstoffe enthalten sind. ich würde gerne wissen, ob man ganz allgemein für die Milchzähne eine andere Zahnpasta braucht als für die Bleibenden?

  • 03.11.11 - 16:02 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @54vince: Kommt auf den Putzdruck an – wenn die Zahnbürste “die Flügel streckt”, also alle Borsten abstehen, ist es höchste Zeit. Ansonsten spätestens nach 6-8 Wochen.

  • 03.11.11 - 16:04 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @frankenandrea: Weiterputzen- manchmal sind das auch nur Phasen, die irgendwann wieder vorüber sind – kann mit der Speichelzusammensetzung zu tun haben.

  • 03.11.11 - 16:06 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @konny27: Ihr Mann hat das Glück, wenig Karieskeime im Mund sein eigen zu nennen. Glückwunsch!
    Aber kaputt putzen die Eltern die Zähne nicht, versprochen.

  • 03.11.11 - 16:08 Uhr

    von: bing

    ich nochmal :-) Wie schaut es eigentlich mit zahnseide aus? ab welchem alter ist die zu empfehlen (wenn kinder es überhaupt nutzen sollten)?

  • 03.11.11 - 16:09 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @poesseline: Generell sollte man eine fluoridhaltige Zahnpaste nutzen. Bis zum 6. Lebensjahr beispielsweise Elmex für Kinder mit einem etwas geringeren Fluoridgehalt, danach Elmex junior mit dem “endgültigen” Fluoridgehalt oder Elmex für Erwachsene – gleicher Fluoridgehalt, aber etwas schärferer Geschmack.

  • 03.11.11 - 16:13 Uhr

    von: schubiduu

    Eine gute Freundin von mir hat mir mal gesagt, dass man unbedingt darauf achten sollte, dass die Kinder nach dem Putzen unbedingt den Mund mit Wasser ausspülen sollten. Meine Kinder schlucken den “Schaum” nach dem Putzen oft auch einfach runter.
    Welches Vorgehen ist denn zu empfehlen, oder kommt es auf die persönlichen Vorlieben an?

  • 03.11.11 - 16:13 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @bing: Wir empfehlen in der Praxis, schon im Milchgebiß zwischen den Backenzähnen vorsichtig Zahnseide zu verwenden, weil da einfach das Risiko für Karies am größten ist – also an 4 Stellen im Mund – oben rechts, unten rechts, oben links, unten links. Müssen aber die eltern machen, sonst ist die Verletzungsgefahr zu groß. Ab der 3. oder 4. Klasse können die Kinder das selber, sodass sie beim bleibenden Gebiß nach dem 12. Lebensjahr die Technik drauf haben. Denn jetzt ist es wichtig, alle Zwischenräume mit Zahnseide zu reinigen.

  • 03.11.11 - 16:14 Uhr

    von: sonne567

    Ich habe mal eine Frage an Sie als Zahnärztin: was kann ich tun, wenn mein Kind totale Angst vor dem Zahnarzt hat – verzweifel schon ein wenig! es hat noch keine schlechten erfahrungen zuvor gemacht :-(

  • 03.11.11 - 16:16 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @schubiduu: Ausspülen ist nicht nötig, wäre auch schade, denn das Fluorid, das sich aus der Zahnpaste im Speichel gelöst hat, soll die Zähne ruhig noch ein wenig “umfließen”. Runterschlucken halte ich aber nicht für optimal. Besser: Ausspucken, Ende. Also nicht ausspülen, aber auch nicht einfach alles schlucken.

  • 03.11.11 - 16:18 Uhr

    von: berlin1000

    hallo, super, was ihr alles auf die beine stellt!! reicht es eigentlich aus, 2 mal am tag die zähne zu putzen oder muss man es nach jedem essen machen?

  • 03.11.11 - 16:18 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @sonne567: Klein anfangen. In eine Zahnarztpraxis mit Prophylaxeabteilung gehen, und da erst mal durch die Prophylaxehelferin Kontakt aufnehmen lassen. Damit haben wir gute Erfahrungen gemacht.

  • 03.11.11 - 16:20 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @berlin1000: Eigentlich reicht 2 mal täglich- gründlich – völlig aus, aber man kann auch nach jeder Hauptmahlzeit putzen, das wäre 3 mal. (Ich persönlich mache es so)

  • 03.11.11 - 16:21 Uhr

    von: kleeblattgruen

    muss man die milchzähne überhuapt richtig pflegen – die fallen doch eh aus…

  • 03.11.11 - 16:28 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @kleeblattgruen: Milchzähne müssen genauso gepflegt werden, immerhin fallen die letzten erst mit 12 Jahren aus!!! Und: in den ersten Lebensjahren werden die Weichen für die spätere Mundgesundheit gestellt- je besser die Mundgesundheit der Milchzähne, desto besser stehen später auch die Chancen für die bleibenden Zähne.
    Aber vielleicht war die Frage ja auch nicht ganz ernst gemeint.;-)

  • 03.11.11 - 16:30 Uhr

    von: kleeblattgruen

    die frage hab ich von meiner tochter weitergeleitet – das ist ihr lieblingsargument momentan ;-)
    Nun hab ich ja die perfekte antwort-vielen dank!

  • 03.11.11 - 16:33 Uhr

    von: funkymum

    Mein Kind hat bei einem Unfall auf dem Spielplatz ein Stück vom Schneidezahn verloren. Es sind ja “nur” die Milchzähne, soll man trotzdem den Zahn “kleben”?

  • 03.11.11 - 16:35 Uhr

    von: 1Adriana4

    Leider kann ich erst jetzt dazukommen. Habe aber eine Frage zum Xylit. Das soll ja sehr zahngesund sein. Liegt es also mehr am Speichel oder am Xylit, dass der Kaugummi gegen Karies hilft? Oder ist es gar ein Zusammenspiel?

  • 03.11.11 - 16:37 Uhr

    von: trixie4u

    Ich bin echt begeistert, dass Sie sich so viel Zeit nehmen, mein Kind hat folgendes Problem. es leidet unter mundgeruch, obwohl wir sogar 3xtäglich die zähneputzen, kaugummis kauen und auf die Ernhärung achten. haben SIe vielleicht einen Tipp?

  • 03.11.11 - 16:43 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @funkymum: Bei Milchzähnen muß das Stück nicht wieder angeklebt werden – aber freiliegendes Zahnbein sollte man zumindest mit Composit abdecken. Geht das nicht, weil das Kind nicht so mitmacht, müssen zumindest ggf. scharfe Kanten geglättet werden.

  • 03.11.11 - 16:44 Uhr

    von: milowsuperstar

    MEIN NACHBAR HAT MIR EMPFOHLEN, SCHON BEI DEN KINDERN EINE ZUNGENBÜRSTE ZU BENUTZEN.ICH BIN MIR NICHT SICHER, OB DAS WIRKLICH NÖTIG IST.
    WENN JA,SOLLTE MAN DANN EINE ZAHNBÜRSTE MIT INTEGREIERTER BÜRSTE KAUFEN ODER EIENE EXTRA ZUNGENBÜRSTE?

  • 03.11.11 - 16:46 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @1adriana4: Punkt eins ist die Speichelstimulation durch Kaugummi. Es gibt aber zahlreiche Untersuchungen, die speziell eine Verbesserung der Mundgesundheit durch Xylit-Kaugummis zeigen. Also gilt Xylit gewissermaßen auch als Unterstützung.

  • 03.11.11 - 16:47 Uhr

    von: tomflie

    Mein Kind knirscht ganz oft, vor allem nachts, mit den zähnen? ist das schädlich? was kann ich dagegen tun?

  • 03.11.11 - 16:48 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @trixie4u: In dem Fall sollte zusätzlich noch ein Zungenreiniger verwendet werden. Hilft das auch nichts, mal den Kinderarzt auf die Mandeln schauen lassen.

  • 03.11.11 - 16:49 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @milowsuperstar: Zungenreinigen ist gut, aber bei Kindern nur in Einzelfällen dringend nötig. Ich würde eine Zahnbürste plus einen extra Zungenreiniger verwenden.

  • 03.11.11 - 16:49 Uhr

    von: torfdeckel

    hallo auch von mir! wie oft sollte mein kind das essen eigentlich kauen, bevor es es runterschluckt? denn das steigert doch auch die speichelbildung und aktiviert die kaumuskeln, odeR?

  • 03.11.11 - 16:51 Uhr

    von: bing

    ab welchem alter empfehlen sie eigentlich eine professionnelle zahnreinigung? ich selbst mach es regelmäßig, aber ich weiß nicht, ob es für mein kind (12 jahre) zu früh ist.

  • 03.11.11 - 16:52 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @tomflie: Während der Wechselgebißzeit ist Knirschen völlig normal. Das kann sich über Jahre so hinziehen, wenn durch das Kieferwachstum einzelne Milchzähne nicht mehr so “passen”. Klingt natürlich furchtbar, wenn man zuhört. . . Aber in den meisten Fällen kein Grund zur Sorge.

  • 03.11.11 - 16:53 Uhr

    von: Poesseline

    Mein Sohnemann (9 Jahre) kaut in der schule und bei den hausaufgaben ständig auf seinem stift rum- ist das schädlich für die zähne?

  • 03.11.11 - 16:54 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @torfdeckel: Gründlich kauen, bis alles kleingekaut ist – sonst kann es auch Magenschmerzen geben. Und sie haben recht – die Kauaktivität stimuliert den Speichelfluß, was übrigens auch zur besseren Verdauung beiträgt.

  • 03.11.11 - 16:56 Uhr

    von: funkymum

    Stimmt es, dass man nach dem essen ca 1/2 stunden warten soll, ehe man sich die zähne putzt? ist das immer so oder nur nach ebstimmten lebensmitteln?

  • 03.11.11 - 16:57 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @bing: Wir empfehlen die professionelle Zahnreinigung schon im Milchgebiß und führen sie auch durch. Natürlich nicht mit Ultraschall o.ä.- es gibt ja meist noch keinen Zahnstein. aber die weichen Bakterienbeläge sollten schon im Milchgebiß regelmäßig entfernt werden- mit weichen Poliergummis und Pasten.

  • 03.11.11 - 17:00 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @poesseline: Ständiges Stiftkauen kann zu Hartsubstanzschäden an den Zähnen führen und sollte unterbunden werden. Denn wenn erst mal der Schmelz beschädigt ist, kann nur noch der Zahnarzt mit Reparatur helfen.

  • 03.11.11 - 17:03 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @funkymum: Normalerweise putzt man direkt nach dem Essen, damit Säurebildung aus Zucker durch Plaquebakterien gar nicht erst stattfinden kann.
    Sollte aber ein Patient Säureschäden (Erosionen) an den Zähnen aufweisen, dann gilt nach dem Genuß von sauren Lebensmitteln, dass eine Wartezeit besser sein könnte. Aber die meisten Patienten sollten direkt putzen.

  • 03.11.11 - 17:04 Uhr

    von: 1Adriana4

    Mein Sohn hat schon das 2. mal Karies unter der Füllung. Jetzt soll sogar die Wurzel raus und eine Krone drauf (Milchzahn)
    1. Bin ich zurecht sauer auf den Zahnarzt, wenn sich unter der Füllung Karies bildet? Hilft da Kaugummi kauen?
    2. Ist das nicht gefährlich, so eine Metallkrone, kann später bei einem Wackelzahn etwas verschluckt werden? Interessiert mich auch prinzipiell, ob Milchzähne manchmal verschluckt werden oder immer den Kindern in die Hand fallen?

    Liebe Dank für die tollen Antworten!

  • 03.11.11 - 17:07 Uhr

    von: die_jules

    @all: Vielen Dank für Eure tollen Fragen und die super Antworten! Wir konnten alle sehr viel lernen und es hat richtig Spaß gemacht!!! Daumen hoch!

  • 03.11.11 - 17:10 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    @1Adriana4: Manchmal halten Füllungen an Milchzähnen schlechter als an bleibenden Zähnen. Dann ist eine Milchzahnkrone die beste Lösung. Die klebt auf dem Zahnund fällt gemeinsam mit dem Zahn aus. Selbst wenn sie verschluckt werden sollte, passiert nichts – die kommt auf natürlichem Wege wieder raus. Und da sie aus Stahl und nicht aus Gold ist, würde das Verschlucken auch keinen materiellen Verlust darstellen. Generell werden bestimmt ab und an Wackelzähne verschluckt. Macht auch nichts. Die fehlen hinterher nur in der Zahndose.

  • 03.11.11 - 17:16 Uhr

    von: Dr_Elfi_Laurisch

    Okay – hat Spaß gemacht. Ich bin dann weg.:-) Elfi Laurisch

  • 03.11.11 - 17:32 Uhr

    von: TestExperte

    War sehr informativ – Danke :)

  • 03.11.11 - 17:53 Uhr

    von: Tati72

    Hat Spaß gemacht, alles mitzulesen! Vielen Dank! :lol:

  • 03.11.11 - 18:53 Uhr

    von: Kaya

    Tolle Aktion! vielen Dank :-)

  • 03.11.11 - 19:21 Uhr

    von: smily4

    Supertolle Aktion! Ich bin leider heute in der Zeit nicht am PC gewesen.

    Habe jetzt alle Kommentare gelesen.

    Frau Dr. Laurisch macht einen total netten sympathischen Eindruck! :-)

    Schönen Abend!

  • 04.11.11 - 10:57 Uhr

    von: doros

    Konnte leider nicht mitmachen, aber klasse was ihr alles auf die Beine stellt . :-)
    Die Fragen und Antworten waren sehr interessant und hilfreich. Danke!

  • 04.11.11 - 15:31 Uhr

    von: Krimo

    Leider konnte ich nicht mitmachen, habe mir alles durchgelesen-klasse Aktion:))

  • 05.11.11 - 00:55 Uhr

    von: steffi2414

    riesen große sch….!!!!!
    konnte nicht dabei sein
    aber ganz ganz großes lob, find ich echt klasse diese aktion
    so eine chance hat man nicht oft

  • 05.11.11 - 11:56 Uhr

    von: Contadora

    Vielen lieben Dank für die Antworten, leider konnte ich nur kurz am Chat teilnehmen, da wir Gäste hatten, aber echt prima Aktion !!!!! Danke !!

  • 07.11.11 - 06:41 Uhr

    von: aikavroni

    Vielen Dank,das war ja eine tolle Aktion und es gab doch einige Fragen die sehr interessant waren,habe mir alle durchgelesen.Vielen Dank auch für die beantwortung meiner Frage es hat mir gut geholfen!
    Danke auch an die Jules das Dir so eine tolle Aktion eingefallen ist,echt Klasse!!

  • 07.11.11 - 09:26 Uhr

    von: die_jules

    @aikavroni: Das Lob geb ich sehr gerne auch an Wrigley weiter :-)

  • 08.11.11 - 20:35 Uhr

    von: drkermit

    Hey, da habe ich ja einiges verpasst, da ich arbeiten musste. Aber da ich jetzt alles nachholen und lesen konnte, bin ich doch auf dem neuesten Stand. Ich muss echt mal ein Kompliment aussprechen: soviel habe ich bisher in keinem Projekt lernen können. Toll, dass ich mitmachen durfte und toll, dass wir so stark unterstützt wurden und wirklich alle Fragen beantwortet wurden!!!

  • 09.11.11 - 10:09 Uhr

    von: die_jules

    @drkermit: Vielen Dank – auch Dein Kompliment geb ich natürlich weiter:-)

  • 05.03.12 - 12:12 Uhr

    von: Lucia123

    Was passiert bei schiefen Frontzähnen unten,was wird gemacht und wie lange dauert sowas, bis erfolge zu sehen sind, danke